Alle Artikel anzeigen

Milchvieh - Technische Beratung

Gegen thermische Belastungen

Die Auswirkungen von thermischer Belastung:  Rückgang der Milchproduktion und erhöhtes Krankheitsrisiko.

Die Gesundheit und Leistungsfähigkeit einer Milchkuh werden stark von der Umgebungstemperatur und der relativen Luftfeuchtigkeit beeinflusst.  Man geht davon aus, dass sich eine Kuh bei Temperaturen zwischen 5 und 20°C wohl fühlt.  Darüber leidet sie, was man eine „thermische Belastung“ nennt, die bei steigender Luftfeuchtigkeit stark zunimmt.

Jüngste Untersuchungen an der Universität Arizona belegen: Wenn eine Kuh länger als 4 Stunden einer Temperatur von über 22°C und einer Luftfeuchtigkeit von 50 % ausgesetzt ist, ein Milchverlust von 1.13 kg pro Tag  resultieren kann. Im Falle von höheren thermischen Belastungen, kann die Abnahme der Leistung 0.332 kg/Stunde  betragen. Dieser Verlust in der Milchproduktion – bis zu mehr als 35 % nach Situation  – wird hauptsächlich durch Appetitlosigkeit, eine Senkung der Kaufunktionen und einer steigenden Gefahr von Azidose verursacht.

Thermische Belastungen führen auch zu vielen gesundheitlichen Problemen, wie Fruchtbarkeits-störungen, Mastitis und Lahmheit.

Ansteigend in der Schweiz

Eine von Agroscope Reckenholz-Tänikon durchgeführt Studie zeigt, dass die Risiken aufgrund von thermischer Belastung im täglichen Durchschnitt in den letzten dreißig Jahren stark gestiegen sind. Nach dieser Studie, rechnet man mit einer wesentlichen Erhöhung der thermischen Belastungstage in den nächsten fünfzig Jahren in der Schweiz.

Lösungen gegen die thermische Belastung

Ein qualitativ hochwertiges Ernährungsprogramm bietet Ihren Milchkühen den besten Schutz gegen thermische Belastung. Um das Gleichgewicht des Pansens - Hauptopfer der thermischen Belastung - beizubehalten, wird die Zugabe eines Stabilisators der Pansenflora  dringend empfohlen. Die Lebendhefe Levucell®SC, sind z.B. im Futtermittel Optiway™ mit DigestPac™ enthalten, haben Ihre Effizienz bewiesen. Sie tragen erheblich zur Verbesserung der Pansenfunktion der Kühe bei, die thermischen Belastungen ausgesetzt sind.

Qualitativ hochwertige Mineralaufnahme sollte auch Tieren angeboten werden, um etwaige Mangelerscheinungen zu vermeiden. Die Zugaben der Produktpalette Iso-vitmin® Optifit beinhaltet  Spurenelemente, die die Besonderheit haben, viel  leichter durch die Tiere verdaut zu werden und bekommt daher perfekt dem verdrießlichen Verdauungssystem, der von thermischen Belastungen betroffenen Kühe.

Eine gute Form der Prävention ist es auch, das Klima der Scheune streng zu überwachen, um Hitze von mehr als 20°C zu vermeiden, den Tieren eine ausreichend große schattige Zone anzubieten, wo sie Zugang zu einer grossen Menge an frischem, sauberen Wasser haben, oder sie am Abend oder während der Nacht weiden lassen.

Bitte zögern Sie nicht mit einem unserer Berater Kontakt aufzunehmen, um mehr Informationen über die thermische Belastung und die Möglichkeiten, diese zu verringern, zu erfahren. Unsere Berater werden Ihren spezifischen Betrieb untersuchen und können Ihnen dadurch helfen, den Problemen der thermischen Belastung Ihrer Herde vorzubeugen und diese zu verhindern.

1Burgos Zimbelman R. und Collier R.J. Tri-State Dairy Nutrition Konferenz, 19. und 20. April 2011

Andere Artikel

> Fresco: Ihre Kühe werden von innen her erfrischt!

> Unsere Experten wurden durch Swissgenetics ausgebildet

> Fortlaufende Ausbildung unserer Milchvieh-Techniker

> Mineralstoffe: Mangelerscheinungen und Krankheiten



Stichworte: Milchvieh, Technische Beratung, Hitzestress

Alle Artikel anzeigen

Fügen Sie einen Kommentar ein

CAPTCHA Image Reload Image

Suche
Meist gelesene Artikel
Kategorien
Stichworte